Autor: Najum Ali

Agile Webentwicklung mit Spring Boot und AngularJS

Technologie-Vorträge über aktuelle Kundenprojekte oder rund um die Software-Entwicklung im Allgemeinen sind in der iSYS Software GmbH schon seit langem eine gern gesehene Tradition. In der diesmaligen Veranstaltung von Fabian Trampusch und Najum Ali ging es um Webentwicklung und dabei konkret über den in drei Projekten erfolgreich eingesetzten Technologiestack. Dabei spielen besonders die beiden Frameworks Spring Boot und AngularJS eine große Rolle. Der Fokus dieses Beitrags liegt auf der Erfahrung, die mit diesen beiden Technologien im Zusammenspiel gemacht wurden. Projektanforderung Sowohl für interne als auch für externe Kundenprojekte sind aktuell Webanwendungen der Standard, um fachspezifische Datenpflege zu ermöglichen. Dabei müssen Daten vom Server angefordert werden, welche von Endbenutzern (je nach Recht) manipuliert und wieder gespeichert werden können. Auch wenn sich die fachlichen Anforderungen teilweise sehr unterscheiden, so ist jedoch die technische Handhabung der Daten sehr ähnlich. Für die technische Umsetzung wurden moderne Frameworks eingesetzt, welche ausschließlich unter Opensource-Lizenzen stehen. Diese Frameworks übernehmen einen Großteil der Standardimplementierung einer Webanwendung, sodass sich der Entwickler vielmehr auf die tatsächliche Geschäftslogik konzentrieren kann. Demnach kann man erste Ergebnisse der Anwendung schon nach wenigen Stunden sehen und diese mit dem Kunden in agilen Iterationen abstimmen. Technologiestack mit Spring Boot und AngularJS Der grundlegende Gedanke der Architektur …

Demodaten aus Wikipedia mittels Semantic Web

derived from S. Krause | CC Um produktive IT-Systeme stetig erweitern und verbessern zu können, haben sich dedizierte Testumgebungen bisher immer gut bewährt. So können neue Features und eventuelle Fehlerbehebungen in einer isolierten Umgebung getestet werden, bevor diese in den produktiven Betrieb aufgenommen werden. Anforderung Aktuell arbeiten wir an unserem jStage Shopsystem mit diversen Testumgebungen, um die Stabilität unserer Software stetig zu erhöhen und um den Kunden Einblicke in die zukünftigen Vorabversionen gewähren zu können. Für eine noch agilere Entwicklung wurde eine kompakte Testumgebung konzipiert, sodass das gesamte Shopsystem lokal auf dem Rechner eines Entwicklers abläuft. In dieser Testumgebung ist anstatt der Testdatenbank eines Kunden, eine vom Kunden unabhängige Datenbank enthalten. Dadurch fehlt es natürlich auch an Demo- bzw. Testdaten (z.B. Test-Produkte für den Shop). Um eine größere Menge an Artikeln (samt Artikeldaten, Bilder, usw.) nicht per Hand anlegen zu müssen, wurde nach einem automatisierten Prozess gesucht. Lösungsfindung Zunächst habe ich nach frei verfügbaren und geeigneten Datenquellen recherchiert, aus denen die Demo-Artikel letztendlich generiert werden können. Die aktuelle Wahl ist auf Wikipedia und dabei willkürlich auf Motorräder gefallen. Um die Daten natürlich nicht per Hand kopieren zu müssen, wurde die Wikipedia-API evaluiert um die Daten programmatisch abzugreifen. Doch wie …

Die digitalen Kundenberater im Web

Welche Versicherung schließe ich ab?“, „Welches Buch passt zu meinem Lieblingsgenre?“ oder „Zu welchem Zeitpunkt soll ich meine Aktien verkaufen?“. Jedem sind solche Entscheidungssituationen wohl bekannt, in denen man gewöhnlich nach einem Rat im Freundeskreis oder in vertrauter Umgebung sucht. Sind die Vorlieben und Verhaltensweise einer Person bekannt und gegebenenfalls Erfahrung zum gesuchten Sachverhalt vorhanden, so können i.d.R. gute personenbezogene Ratschläge ermittelt werden.