Jahr: 2016

Rückblick: iSYS auf der 9. CC-Partnertagung der Hochschule München

Am Mittwoch, dem 27. April 2016 fand zum neunten Mal die Fachtagung der Competence Center-Partner an der Hochschule München statt. Wie die Jahre zuvor war auch iSYS wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Interessierte Studentinnen und Studenten konnten sich dort über aktuelle Jobs, Praktikantenstellen und Abschlussarbeiten informieren. Selbstverständlich wurden auch das Produktportfolio sowie die einzelnen Geschäftsbereiche ausführlich vorgestellt. Wie jedes Jahr erwartete die Besucher der Partnertagung ein Programm mit interessanten Fachvorträgen in fünf parallel stattfindenden Tracks. Der Fokus lag dabei auf den Themen “Computergrafik, Bildverarbeitung und Embedded Systems”, “Digitale Wertschöpfung” sowie “Softwareentwicklung und Software Engineering”. Nach den Vorträgen fand auch in diesem Jahr wieder eine Preisverleihung statt. Ausgezeichnet wurden vier ausgewählte, herausragende Abschlussarbeiten, welche mit einem Geldpreis dotiert waren. Der österreichische Kabarettist Severin Groebner schloss mit einem Auszug aus seinem aktuellen Bühnenprogramm “Vom kleinen Mann der wissen wollte wer ihm auf den Kopf g’schissen hat” den offizielle Teil der Veranstaltung ab. Der Abend klang schließlich bei entspanntem Networking, Freibier und Buffet sowie der musikalischen Untermalung der Band “Greenhouse” aus. Weiterführende Links: Informationen zum Competence Center der Hochschule München: Competence Center …

iSYS Software feiert 20-jähriges Jubiläum

“Man muss die Feste feiern, wie sie fallen” – frei nach diesem Motto hat es sich die iSYS Software nicht nehmen lassen, ihr 20-jähriges Firmenjubiläum in einer außergewöhnlichen Location zu feiern: Den Ten Towers am Münchner Leuchtenbergring! Auf insgesamt 300qm Grundfläche wurde in 65 Metern Höhe bis in die späten Abendstunden zu ausgelassenen Klängen gefeiert, getanzt und gelacht. Selbstverständlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt: Unter der Regie von Sternekoch Ron Aschemann wurde ein modernes Vier-Gänge-Menü serviert, welches durch seinen Abwechslungsreichtum und seine vielfältigen Geschmacksnuancen sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vollends überzeugen konnte. Auch die tolle Auswahl an Weinen, Aperitifs und Cocktails ließ keinerlei Wünsche offen. Nachdem die beiden Geschäftsführer zur Begrüßung eine kurze Rede hielten, kam es im Anschluss zur Auszeichnung derjenigen Mitarbeiter, die bereits seit Gründung des Unternehmens Teil der iSYS sind. Als Dank für die langjährige Zusammenarbeit bekam jeder von ihnen einen Goldbarren mit individueller Gravur überreicht. Selbstverständlich war auch das jStage-Team bei der Feier anwesend und ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen diesen unvergesslichen Abend zu zelebrieren. In diesem …

Analyse von Nutzeranfragen mit stagemonitor

Stagemonitor ist vor allem dafür bekannt, dass damit die Performance einer Anwendung analysiert werden kann. Es gibt jedoch noch ein weiteres Gebiet, wofür stagemonitor nützlich ist, welches nicht nur Entwickler interessieren dürfte. Es geht darum, ein tieferes Verständnis davon zu bekommen, wie die Anwendung von den Kunden genutzt wird, wo und warum Fehler auftreten, ob Missbrauch mit der Anwendung getrieben wird und vieles mehr. Ein derzeit populäres Vorgehen ist die Analyse von HTTP Anfragen mit dem sogenannten “Elastic Stack” (ehemals ELK Stack). Hierbei werden beispielsweise mit Hilfe von “Logstash” Access Logs vom Apache Server geparsed, ggf. in Redis zwischengespeichert, in Elasticsearch indexiert und mit Kibana visualisiert. Stagemonitor wird direkt in die Anwendung integriert und hat somit direkten Zugriff auf Informationen wie die angefragte URL, die Verarbeitungszeit, aufgetretene Exceptions usw.. Dadurch entfällt der aufwendige Schritt, diese Informationen aus Logdateien zu extrahieren. Die gesammelten Daten über eine HTTP-Anfrage, sogennante “Request Traces”, werden asynchron an Elasticsearch gesendet, sodass die Performance der Anwendung nicht beeinträchtigt wird. Zusätzlich bietet stagemonitor ein bereits vorkonfiguriertes Kibana Dashboard an, mit dem die Anfragen …

jStage PIM - Client - Architekturüberblick

jStage PIM – Client – Architekturüberblick

Schichtentrennung, Modularisierung, Kapselung, Don’t repeat yourself (DRY), … es gibt viele grundlegende Prinzipien, mit denen sich gute Softwarearchitektur beschreiben lässt. In jedem (größeren) Softwareprojekt spielt eine klare Architektur eine wichtige Rolle. Die Gründe hierfür sind beispielsweise Performance, Übersichtlichkeit und Wartbarkeit. Je klarer die Architektur, desto leichter kann neue Funktionalität implementiert werden. Auch die Einarbeitung neuer Mitarbeiter fällt mit einer klaren, strukturierten und nachvollziehbaren Architektur deutlich leichter.  Auch der jStage PIM – Client verfügt über eine solche Architektur, die in dieser Beitragsserie näher betrachtet wird. Systemarchitektur Überblick Abbildung 1 zeigt überblicksartig die Architektur des jStage PIM. Es basiert auf einer klassischen Mehr-Schichten-Architektur mit einer relationalen Datenbank. In den nachfolgenden Kapiteln wird näher auf die einzelnen Schichten sowie auf die verwendeten Technologien eingegangen. Oberfläche / Client Der jStage PIM – Client basiert auf der Eclipse Rich Client Platform (RCP). Hierbei handelt es sich um ein Open Source (Eclipse Public License (EPL)) Framework zum Bau eigener Applikationen. Das RCP-Framework stellt dabei eine große und stabile Grundlage dar, auf Basis derer komplexe Desktop-Anwendungen entwickelt werden können. Die bekannteste RCP-Applikation …

Mehr Überblick im Firmennetzwerk – Zugriffsrechte zentral steuern mit “NAM”

Die Verwaltung eines Firmennetzwerks ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Verfügbarkeit, Sicherheit und Datenschutz müssen gewahrt werden, die Administratoren müssen genau steuern und nachvollziehen können, welches Gerät und welcher Benutzer auf welche der im Netzwerk bereitstehenden Ressourcen zugreifen können.

So wird 2016: Themen, Trends und Prognosen

Auf Wiedersehen 2015 – Willkommen 2016! Unser jStage Blog startet in sein zweites Jahr. An dieser Stelle möchten wir es uns nicht nehmen lassen, sämtlichen Kunden, Lesern und Interessenten ein frohes und vor allem erfolgreiches Jahr 2016 zu wünschen. Wir hoffen, Sie auch in Zukunft mit unseren spannenden Beiträgen und Insights begeistern zu können. Wie zu Beginn eines jeden Jahres gibt es auch diesmal wieder eine Vielzahl von Themen, die in den Bereichen E-Business und E-Commerce als DIE Trends 2016 gehandelt werden. Wir haben auf den gängigen Internet-Plattformen recherchiert und die wichtigsten Begriffe für Sie zusammengetragen. Da wäre beispielsweise die digitale Transformation, welche bereits in den vergangenen Jahren rapide vorangeschritten ist und auch in Zukunft die Strategie und Prozessabläufe von Unternehmen maßgeblich beeinflussen wird. Oder aber kreatives Storytelling, welches primär im Zuge des Content Marketing eingesetzt wird um die gesamte Buyers Journey spannender zu machen. Auch das Thema “Seamless Commerce”, also der Versuch, den Endverbraucher über eine Vielzahl von verschiedenen Kanälen, Plattformen und Endgeräten nahezu übergangslos für ein Produkt zu begeistern, wird in naher Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen. …